Häfele

2021 mit hybrider Neuheitenshow

Erstmals seit 1959 wird es zur „Interzum“ in Köln keinen eigenen Häfele-Stand geben. Im gleichen Zuge kündigt der Möbelbeschlag- und Licht-Spezialist jedoch heute an, unter dem Namen „Häfele Discoveries“ ein hybrides Messeformat zu präsentieren, das vom 4. bis 7. Mai zugleich Bestandteil der von der Koelnmesse digital veranstalteten „Interzum@home“ sein wird. 

„Durch den konstruktiven und kontinuierlichen Austausch zwischen der Messegesellschaft und den Ausstellern wird es gelingen, der Branche auch im Pandemiekontext die Neuheiten für 2021 anschaulich zu präsentieren. Das ist in der derzeitigen Situation alles andere als selbstverständlich und zeugt von einem außergewöhnlichen Miteinander“, hebt Unternehmensleiterin Sibylle Thierer lobend hervor. 

Die „Häfele Discoveries“ sind auch nach der „Interzum@home“ für Kunden zugänglich. Wie schon bei der virtuellen Messe im vergangenen Jahr (s. Foto) sind die neuen Produkte online jederzeit abrufbar und dann auch in aufgezeichneten Live-Vorträgen zu sehen. Gleichzeitig können Kunden mit Fachberatern über den Video-Chat in Kontakt treten. Ergänzt wird die digitale Plattform um eine weltweite Veranstaltungsreihe im Stil einer Roadshow, bei der die Produktneuheiten und Dienstleistungsangebote von Häfele auch physisch greifbar und erlebbar werden. Dabei stellen Produkt- und Serviceexperten live vor Ort in den zahlreichen Niederlassungen und Verkaufsbüros auf der ganzen Welt die Häfele-Highlights für 2021vor. 

Zum 100. Geburtstag von Häfele im Jahr 2023 signalisiert das Unternehmen jedoch bereits eine Rückkehr als physischer Aussteller der „Interzum“ in Köln. Denn die digitale Welt könne bei aller Professionalität den Mehrwert einer persönlichen Begegnung von Kunden und Ausstellern nicht ersetzen, betont die Häfele-Chefin.

Diese Seite teilen