Zeyko

Auch Trend-Store im Insolvenzstrudel

Neben Zeyko in Mönchweiler ist seit letzter Woche auch die Ladenbaufirma Trend-Store aus Greding/Mittelfranken, die das traditionsreiche Küchenunternehmen im Sommer 2017 aus der Insolvenz gerettet hatte, zahlungsunfähig. Dies berichtet die Zeitung „Donaukurier“. Ursprünglich wollte die Unternehmensgruppe (165 Mitarbeiter), zu der auch die BES Brunold Holz und Design Manufaktur GmbH gehört, Synergien aus ihrem jeweiligen Knowhow in der Holzbearbeitung nutzen. An der Spitze aller drei Firmen stand Dr. Christian Hilz (Foto), Spezialist für angewandtes Management, bzw. als Haupteigentümer Manfred Bartl.

Der Geschäftsbetrieb von Trend-Store werde jetzt erst einmal "nahtlos fortgeführt", Löhne und Gehälter seien bis Ende März über das Insolvenzgeld gesichert, zitiert der „Donaukurier“den vorläufigen Rechtsanwalt Joachim Exner von der Nürnberger Kanzlei Dr. Beck & Partner. Löhne und Gehälter der 130 Mitarbeiter in Greding seien bis Ende März über das Insolvenzgeld gesichert. Grundsätzlich sei das Unternehmen sanierungsfähig.

Wie es um die BES Brunold Holz und Design Manufaktur GmbH mit ihren 30 Mitarbeitern und Sitz in Schwandorf/Oberpfalz steht, konnte nicht ermittelt werden. Doch war auch dieses Unternehmen 2013 schon einmal insolvent.

Diese Seite teilen