Architekturwerkstatt

Die ersten „Live-Bilder“ vom neuen Hotspot in Löhne

Mit Spannung erwartet und sicher keine Enttäuschung: die Premiere der „Architekturwerkstatt“ in Löhne, mit der die fünf Marken Leicht, Liebherr, V-Zug, Inalco und Gessi am vorletzten Wochenende in die Küchenmesse in OWL starteten. Eine echte Premium-Location an der Küchenmeile, wie bereits angekündigt. Nicht nur weil die Ausrichtung der Marken in sich stimmig wirkt und auf das gleiche Publikum abzielt, sondern weil auch die Umsetzung standesgemäß ist. Wie in einer Designmall konnten sich die Besucher durch die 2.000 qm Ausstellung bewegen: Das dunkle Ambiente mit gespachteltem Betonboden und Stahlpfeilern angelehnt ans Industrieloft, wurden die Marken in jeweils eigenen Showrooms stilecht abgegrenzt und zugleich durch Schaufenster transparent (s. Fotos).

„Das weltweit erste V-Zug-Studio befindet sich nicht in Paris oder London, sondern in Löhne“, betonte dazu Europa-Manager Dieter Elminger im Redaktionsgespräch und zeigte sich begeistert von der „Symbiose der Schönheit“. Der Schweizer Marke kam es nicht nur darauf an, die Produkte standesgemäß zu präsentieren, sondern auch das Look & Feel der Markenwelt zu vermitteln. Deshalb wurden eigene Küchen-Module gebaut, beginnt der Rundgang mit Alleinstellungsmerkmalen wie dem im Schrank versteckten „Freshbutler“ und gipfelt in einer repräsentativen Showküche. Immerhin sollen sich hier in Löhne über das ganze Jahr hinweg auch Händler mit ihren Kunden treffen.

Gleiches gilt für Liebherr. Während sich die Einbaugeräte dezent hinter Holzfronten verbargen, umgeben von emotionalen Leuchtdisplays, kamen die neuen „Monolithen“ in ganzer Pracht zur Geltung. Und nicht weniger attraktiv der italienische Armaturenhersteller Gessi. Dass Leicht seine Küchenarchitektur markenkonform darstellte, ist selbstredend. „Hausherr“ Stefan Waldenmaier zählte bis Donnerstagmorgen rund  3.500 Besucher. „Wir brauchen den Standort in Westfalen und sind froh, auch die passenden Partner gefunden zu haben“, so lautet sein erstes Resümee.

Diese Seite teilen