Häcker

Erfolg mit fast 5 Prozent Plus

Häcker Küchen blieb auch im Geschäftsjahr 2020 seinem Wachstumskurs treu und erzielte mit 646 Mio. Euro ein Umsatzplus von 4,9 Prozent (2019: 616 Mio. Euro). Bei einem leichten Exportplus erreichte der Auslandsanteil rund 37 Prozent.

Da sich der Küchenhersteller aus Rödinghausen durch die steigende Nachfrage im Jahresverlauf auf Kapazitätsgrenzen zubewegte, wurde im August 2020 das neue Werk 5 am Standort Venne im Osnabrücker Land früher als geplant in Betrieb genommen. Auf einer Gesamtfläche von 212.000 Quadratmetern werden hier die Produktlinien Systemat bzw. SystematART hergestellt. Das Werk gilt als eine der aktuell modernsten Produktionsstätten weltweit. Zugleich wurden 94 neue Arbeitsplätze geschaffen, sodass das gesamte Unternehmen nun 1.855 Mitarbeiter beschäftigt.

Impulsgebend für weiteres Wachstum ist insbesondere das 2020 vorgestellte Programm Systemat 3.0 mit seinem 5-Säulen-Paket aus Designkorpus, Sichtseitenkonzept, Lackkompetenz, Technik und Ergonomie. „Mit Systemat 3.0 bieten wir unseren Kunden ein fantastisches Gesamtpaket. Ein erweitertes Leistungsspektrum bei Systemat bei gleichzeitig attraktiver Preisgestaltung – dies eröffnet dem Fachhandel neue Chancen und den Konsumenten deutlich mehr Optionen für die eigene Traumküche“, zeigt sich Geschäftsführer Markus Sander überzeugt. Parallel zur Premiere ging ein neues Messeportal an den Start, auf dem Besucher die Ausstellung virtuell entdecken können. 

Vom Markt sehr gut angenommen werden zudem die Einbaugeräte der Eigenmarken Blaupunkt und h│tech bei wachsendem Exportanteil. Zum Erfolg tragen hier insbesondere die neue „Dark Steel Serie“ bei.

Zentrales Thema bleibt auch die Nachhaltigkeit, die das Familienunternehmen mit hoher ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung prägt und die Philosophie „Made in Germany“ unterstreicht. Neben der CO2-neutralen Produktion (2019) wurde 2020 auch das gesamte Produktsortiment von Häcker im Rahmen einer CFP Studie vom Institut Fokus Zukunft als klimaneutral ausgezeichnet. Häcker sei damit der erste Hersteller von Küchenmöbeln, der seinen Kunden klimaneutrale Produkte anbietet. Daneben werden verschiedene Umwelt- und Sozialprojekte gefördert. 

Diese Seite teilen