DGM

Geschäftsstelle jetzt klimaneutral

Der Klimaschutz genießt bei der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) einen hohen Stellenwert. Nun wurde die Geschäftsstelle in Fürth klimaneutral gestellt. „Gemeinsam mit der Nachhaltigkeitsberatung Fokus Zukunft haben wir unsere CO2-Emissionen für das laufende Jahr berechnet und analysiert“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning. Daraus resultierend hat die Geschäftsstelle bereits 50 Klimaschutzzertifikate erworben, die einem hochwertigen Baumpflanzprojekt in Uruguay zugutekommen. Darüber hinaus kündigt Winning an, den CO2-Ausstoß der Geschäftsstelle stetig zu reduzieren. Traditionell entstehen viele Emissionen etwa bei der Bereitstellung und beim Verbrauch von Wärme und Strom sowie bei Dienstreisen.

Bereits im Mai hatte die DGM ihre Mitgliederversammlung in Leipzig klimaneutral gestellt und dabei sieben Tonnen CO2, die für An- und Abreise sowie die Versorgung der Teilnehmer und der Räumlichkeiten im Rahmen der Veranstaltung errechnet worden waren, kompensiert. Schon seit 2016 setzt sich die DGM mit dem Klimapakt für die Möbelindustrie effektiv für den Klimaschutz ein. Teilnehmende Möbelhersteller verpflichten sich freiwillig, ihre CO2-Emissionen zu bilanzieren, so weit wie möglich zu reduzieren und schließlich bestenfalls zu neutralisieren.

Diese Seite teilen