HTH

In Hamburg angekommen

„Küchenliebe für immer“: Unter diesem Slogan stehen bei dem HTH-Studio in der Hamburger City  schon seit Ende Oktober die Türen offen. Am 4. November schnitten Geschäftsführer Jesper Gylling Olsen, der mit sechs anderen Kollegen aus dem Management des dänischen Marktführers zur offiziellen Eröffnung kam, und Franchisepartner Bruno Schuster gemeinsam das rote Band durch.

Nach den beiden Düsseldorfer Studios und dem Haus in Köln gibt der vierte deutsche Standort nun die Initialzündung für die Eroberung im Norden. Angestrebt werden weitere Filialen in der Hansestadt, parallel soll es aber auch im Westen weitergehen: Der Start in Essen ist für Januar geplant.

In der Hamburger City, an prominenter Stelle neben dem Rathaus, zeigt HTH auf drei Etagen (insgesamt 400 qm) zwölf Küchen, sieben Bäder, eine Garderobe sowie einen Schlafzimmerschrank, die dänische Gemütlichkeit in der Tradition von Arne Jacobsen verkörpern.

Wie sich das Management die Expansion im deutschen Küchenhandel vorstellt, erklärte die dänische Delegation im Gespräch mit der „möbel kultur“ (mehr dazu in der November-Ausgabe).

Diese Seite teilen