Höffner

In Paderborn darf gebaut werden

Grünes Licht für Höffner: Nach dem Abriss des ehemaligen Finke-Standortes in Paderborn darf das Unternehmen dort nun ein neues Möbelhaus bauen. Das haben die zuständigen Ausschüsse der Stadt gestern in einer gemeinsamen Sitzung entschieden, schreibt die "Neue Westfälische".

Höffner plant, für 60 Mio. Euro ein 39.600 qm großes Einrichtungshaus zu bauen. Das sind 3.400 qm weniger als im ehemaligen Finke Haus. Zudem soll auf dem Gelände ein 29 Meter hoher Werbe-Pylon entstehen. Die Eröffnung ist für 2020 geplant.

Diese Seite teilen