AMK-Hauptversammlung

Neuer Teilnehmer-Rekord

Gestern Abend endete die zweitägige AMK-Hauptversammlung in Mannheim. Dabei konnte sich Geschäftsführer Frank Hüther mit 180 Gästen über einen neuen Teilnehmer-Rekord freuen. Das entsprach auch dem verstärktem Zuwachs von Mitgliedern in der AMK. Konkret kamen 2012 acht dazu (bei 5 Abgängen) und im laufenden Jahr stieg die Zahl bislang um weitere sechs auf aktuell 125 Mitglieder.

Entsprechend wurde es auch beim geselligen Branchenabend im "Bootshaus" langsam eng.

Gastredner war dieses Mal Prof. Dr. Lars Feld, einer der fünf Wirtschaftsweisen. Seine Rede kam beim Publikum gut an, vor allem seine deutlichen Worte zur Euro-Krise. Sein Tenor: Strukturprobleme müssten in den einzelnen Ländern gelöst werden. Es könne nicht alles zentral über Brüssel und die EZB gemanagt werden.

Am zweiten Tag des Branchentreffens ging es um die Berichte aus den Arbeitsgruppen. Zentrale Themen waren hier die sehr erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit, die Lust auf Küche macht, sowie der Vortrag von AMK-Vorstandssprecher und Nobilia-Geschäftsführer Dr. Oliver Streit über die wirtschaftliche Situation der Branche. Sehr erfreulich bewertete er, dass der Durchschnittswert der Küche abermals gestiegen ist, von 5.652 auf 5.800 Euro.

Der "Tag der Küche" soll 2013 am 28. September über die Bühne gehen. Das ist zwar relativ spät, aber so soll eine Kollision mit den Ferien in Süddeutschland vermieden werden.

Am Dienstagnachmittag fand außerdem noch die Wahl des Vorstands statt. Dieser wurde einstimmig bestätigt. Neben den beiden Vorstandssprechern Dr. Oliver Streit und Roland Hagenbucher (Siemens) gehören diesem nach wie vor Andreas Kress (Zeyko), Hubert Schwarz (Blum), Werner Heilos (MHK), Elmar Duffner (Alno), und Stefan Kükenhöhner (Hettich) an.

Diese Seite teilen