Höffner

Neueröffnung in Münster

Der Countdown läuft: In Münster bringt Kurt Krieger morgen offiziell sein 20. Höffner-Möbelhaus ans Netz. Gestern Abend waren bereits zahlreiche Gäste sowie Mitarbeiter geladen, um die Neugestaltung des ehemaligen Finke-Standortes in Augenschein zu nehmen, berichtet die "Münstersche Zeitung". Heute heißt das Unternehmen die Nachbarschaft zu einem "Kaffeeklatsch" willkommen.

Gut vier Monate hat die Bauzeit betragen. Für die Umgestaltung der 14.000 qm großen VK-Fläche hat Krieger rund 20 Mio. Euro in die Hand genommen. Der Kaufpreis sei in die Summe aber noch nicht hineingerechnet, betonte der Unternehmer gegenüber dem Blatt. Jetzt sei der Unternehmer gespannt, wie lange es dauert, bis der Kontakt zu den Münsteranern aufgebaut ist.

Aktuell sind rund 200 Mitarbeiter an dem Standort beschäftigt. Bis zum Weihnachtsgeschäft möchte der 71-Jährige die Zahl auf 250 und bis März auf 300 erhöhen. Durch die Finke-Übernahme seien 1.400 neue Mitarbeiter ins Unternehmen gekommen. Auch diese Zahl soll in allen zehn Häusern bis Ende des Jahres auf 1.600 ansteigen.

Die nächste Neueröffnung im Konzern steht bereits auf der Agenda. In vier Wochen wird der Preisrebell in Münster als Sconto-Markt ans Netz gehen.

Diese Seite teilen