Störmer

Neues für die Villeroy&Boch-Küche

Zur Hausmesse 2019 präsentierte Störmer erstmals die V&B-Küche. In diesem Herbst wird das Lizenz-Produkt weitergespielt. Für ­Geschäftsführer Michael Otto eine Kooperation, die international Erfolge verspricht: „Erste Ausstellungsplanungen und Lieferungen gab es schon im Dezember, doch dann hat uns Corona in unserer Planung enorm zurückgeworfen.“ Umso größer die Freude, dass es jetzt deutlich vorangeht. Einer der größten Kunden stammt beispielsweise aus Kuweit. Seit Frühjahr steht auch eine V&B-Musterküche in Berlin-­Charlottenburg. Ebenfalls mit Lockdown-Unterbrechung wurde der Monobrandstore in Birmingham fertiggestellt und zeitgleich in London ein Sanitärhändler in London beliefert. Aktuell wird im niederländischen Dordrecht montiert. Weitere Aufträge sind in der Pipeline.

Seit Mai ist ebenso der Katalog zur V & B-Küche fertig – mehrsprachig verfügbar in Niederländisch, Chinesisch oder auch Russisch. Die Verankerung auf der V&B-Website und die Händlerliste mit Link zu Landingpages sind in Arbeit. Neues für die Kollektion - wie die Ergänzung im „Finest“-Sortiment durch weitere Fenix-Oberflächen - wird aktuell zur Hausmesse vorgestellt, zusammen mit 16 anderen Marken im Forum26 Designwerkstatt. „Wir können nicht alle in Schockstarre verfallen“, erklärt Otto. „Deshalb bleibt die Messe für uns eine wichtige Plattform, wo sich Menschen treffen, wo Küchen gesehen und angefasst werden. Das lässt sich nicht virtuell ersetzen.“

„Bisher hatten wir nur Zeichnungen und Renderings. Jetzt gibt es echte Referenzen, die wir vorzeigen können. Damit wird es für uns leichter, voranzukommen,“ sieht auch Exportleiter Thomas Klee die V&B-­Lizenz optimistisch. Die Idee ist der Win-win-Effekt, der auf ganzheitliche Designkonzepte setzt. So nutzt Störmer, über die eigene Standardkollektion hinaus, als gemeinsamen Nenner Keramik an seinen Fronten und fokussiert auf Farbharmonien zwischen Küchenmöbel, Spüle und Arbeitsflächen. Darüber hinaus lässt sich im Sinne des Crossmarketing aber auch die Präsenz der Unternehmen gegenseitig verstärken.

Wichtiges Standbein für Störmer bleibt überdies die Lizenz für Musterring-Küchen. Neben Exklusivpartner Küchen Aktuell gibt es nun einen weiteren Vertriebspartner: So wird das Label künftig auch in der Küchenabteilung von Segmüller zu sehen sein.

Diese Seite teilen