Trendfairs

Run auf die Area30-Buchungen

Einen Buchungsboom wie nie meldet Trendfairs heute für die elfte, vom 17. bis 22. September geplante Ausgabe der Area30. Tagesaktuell liege der Buchungsstand weit vor allen bisherigen Live-Events – auch denen aus Vor-Corona-Zeiten und die Besucher:innen dürfen sich auf viele Neuaussteller sowie zahlreiche Rückkehrer auf dem Messegelände in Löhne freuen, kündigte der Veranstalter an.

Zu den Neuausstellern gehören Reginox und Midea. Ihre Rückkehr haben beispielsweise schon A.S.K., Haier Deutschland, PKM oder Sapienstone bestätigt und weitere Rückkehrer sollen in Kürze folgen. Dass auch die überwiegende Zahl der Stammaussteller, darunter Hansgrohe, KüchenTreff, Naber, Oranier, Quooker, SHD, Samsung, Schock, Strasser oder Systemceram, bereits ihre Standflächen gebucht haben, versteht sich zwar nicht von selbst, ist aber ein deutlicher Vertrauensbeweis für Konzept und Veranstalter. Und eine weitere, positive Entwicklung lässt die Messe wachsen: Das Interesse an wertigen Live-Präsentationen steigt – insbesondere nach zuletzt nicht selten erzwungenen „Fluchten“ in den virtuellen Raum, bedeutende Aussteller haben deshalb im kommenden Jahr eine deutlich größere Fläche für ihre Messestände geordert.

Stellvertretend für alle Aussteller sei Daniel Hörnes, Geschäftsführer von Quooker, zitiert: „Trendfairs ist es (...) insbesondere mit ihrem Flaggschiff Area30 gelungen, sich als wichtigste Branchenmesse zu etablieren. Für uns ist sie alljährlich unverzichtbar und wir freuen uns schon jetzt auf den Start!“

Es ist das smarte Konzept der Area30 – in dem eine Wohlfühlatmosphäre und durchgängiges Servicedenken eine bedeutende Rolle spielen – das von Jahr zu Jahr mehr Anziehungskraft gewinnt. Selbst in den schwierigen Zeiten einer weltweiten Viren-Pandemie hat sich die Veranstaltung gut behauptet und wurde von der jüngst aus der Taufe gehobenen Online-Plattform kuechenherbst.online intelligent vernetzt.

Die Lage dieser Küchen-Fachmesse, der Veranstaltungszeitpunkt, kurze Wege, eine gute Infrastruktur, Services und die Vernetzung machen die Area30 unverzichtbar. Die Teilhabe an der großen Area30-Familie ist, wie Trendfairs mitteilt, bis 14. Januar 2022 als Frühbucher besonders attraktiv und zusätzlich mit einem für Aussteller vorteilhaften Stornokonzept ausgestattet. Unabhängig davon partizipieren zudem alle Aussteller der Area30 kostenfrei auf der zeitlich weiter gefassten Online-Plattform kuechenherbst.online. Und das sogar weltweit!

Update:

Die Buchungslage ändert sich ständig, die Menge der Rückkehrer und Neuaussteller steigt weiter. So berichtet Trendsfairs-Mangaer Michael Rambach: "Auch Bora wird in gewohntem Umfang und in voller Dimension an der Area30 2022 teilnehmen." Noch keine Nachricht gibt es darüber, ob der geplante Shworoom in Herford zusätzlich zur Herbstmesse bezogen wird. Auf jeden Fall werde die Area30-Halle 2022 nochmals mehr Fläche aufweisen. 

 

Diese Seite teilen