SHD

Schule für 1.600 Kinder in Ruanda eröffnet

Soziales Engagement zeigt SHD: Das Unternehmen hat den Bau einer Schule in Ruanda durch die Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help unterstützt, damit die dortigen Kinder die Möglichkeit haben, lesen, schreiben sowie rechnen zu lernen und damit die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft erhalten. Nach viermonatigen Bauzeit, in der die bereits befindliche Gebäudestruktur von Klassenräumen und Sozialräumen saniert und ergänzt wurde, konnte die Grundschule für 850 Mädchen und 750 Jungen am 22. Februar eröffnet werden.

Der bisherige Zustand der ländlichen Schule in Bweramwura war sehr schlecht. Es regnete durch die Dächer und die Räume aus Lehmziegeln boten keine gute Lernumgebung. Ähnlich stellte sich die hygienische Situation dar. Für die gesamte Schülerschaft mit mehr als 1.500 Kindern gab es nur sechs Latrinen.

Neben dem neuen Schulgebäude und einer entsprechenden Ausstattung der Klassenräume wurde ein neuer Latrinenblock mit zehn Kabinen errichtet, wovon eine Toilette für Kinder mit Behinderungen ausgelegt ist. Eine neue Zisterne mit 10m³ Inhalt gewährleistet eine Grundversorgung der Schule mit Brauchwasser.

„Es war ein bewegendes Erlebnis mit Offiziellen, Lehrern und 1.600 glücklichen Kindern unsere Schuleinweihung zu feiern. Wir sind sicher, dass die SHD AG und ihre Mitarbeiter mit der Schule in Bweramwura eine lange Patenschaft verbinden wird und wir durch Bildung einen Beitrag für ein besseres Leben in Ruanda leisten können“, freuen sich die SHD-Vorstände Stefan Hahne und Hans Pfrommer, die das neue Schulgebäude persönlich übergeben haben.

Schon 2018 hatte die SHD AG den Bau der „Andernach-Schule“ in Ruanda mitfinanziert.

Diese Seite teilen