Koinor

Spendet mit seiner Stiftung 40.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe

Die verheerende Unwetterkatastrophe in Teilen Deutschlands hat viel Leid über die betroffenen Menschen gebracht. Von einem Augenblick auf den anderen sind viele Menschen unverschuldet in Not geraten. Um den Opfern der Hochwasserkatastrophe nun schnell zu helfen, spendete Koinor mit seiner Koinor Horst-Müller-Stiftung unbürokratisch 10.000 Euro Soforthilfe über das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland Hilft“. Weitere 30.000 Euro werden zudem für Maßnahmen im Einzelfall bereitgehalten.

Koinor Gründer Horst Müller hat im Jahr 2000 die gleichnamige Stiftung ins Leben gerufen. In den vergangenen 20 Jahren konnte diese mehr als zwei Mio. Euro ausschütten. Gemäß den Statuten soll ein Beitrag für eine lebens- und liebenswerte Umwelt und Gesellschaft geleistet werden. Vor allen Dingen in der Region Oberfranken. Durch die großzügige finanzielle Ausstattung der Stiftung ist es jedoch auch möglich, Projekte, Einzelmaßnahmen und soziale Härtefälle in ganz Deutschland und weltweit zu fördern, soweit sie dem Stiftungszweck entsprechen.

Diese Seite teilen