EK Servicegroup

Umsatzplus von 1,2 Prozent

Zum Auftakt der heute in Bielefeld gestarteten, dreitägigen ?EK Live? hat die EK Servicegroup die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres bekannt gegeben. Demnach stieg der Umsatz 2011 leicht um 1,2 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro. "Im Wesentlichen haben wir unsere Leistungen qualitativ weiterentwickelt", erklärte dazu der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink. "Unsere Profil gebenden Absatzkonzepte sorgen für mehr Profit im Handel. Der primäre Maßstab des Erfolgs ist für uns die Rentabilität der Flächen und damit die Wertschöpfung bei unseren Handelspartnern." Im Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre ist der EK-Umsatz um 14 Prozent auf rund 200 Mio. Euro geklettert.

Entsprechend positiv blickt der Verband auf das laufende Jahr. "Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Handelsjahr 2012 und werden in unserer Rolle als Mehrbranchenverbund die europäische Einzelhandelslandschaft weiter aktiv gestalten. Mit der EK-Mehrwertstrategie für mehr Branche, mehr Kanäle, mehr Marktpräsenz, mehr Profit und mehr Verbund sind wir dafür gut aufgestellt", sind sich Franz-Josef Hasebrink und Bernd Horenkamp, EK-Vorstand für die Bereiche Vertrieb und Einkauf, einig.

Aktuell gehören der EK Servicegroup 2.100 Handelspartner aus dem In- und dem europäischen Ausland an.

Diese Seite teilen