Hettich

Vier Punkte für die Marke

Global agierende Unternehmen müssen immer flexibler agieren und deutlich mehr als "nur" gute Produkte bieten. Denn sonst droht die Austauschbarkeit. Das weiß man auch bei Hettich und setzt immer stärker auf umfassende Leistungspakete. Diese werden vor dem Hintergrund unklarer wirtschaftlicher Prognosen immer wichtiger, betonen Dr. Andreas Hettich und Wolfgang Steib im Gespräch mit der Redaktion der "möbelfertigung".

Wie sich Hettich für das Jahr 2012 aufstellt, lesen Sie in der aktuellen "möbelfertigung 1/2012", die am 30. Januar erscheint. Unter anderem auch in der Ausgabe: Ein Exklusiv-Interview mit Schattdecor-Vorstand Roland Auer, Vauth-Sagel-Chef Claus Sagel zum 50. Geburtstag des Unternehmens, wie Tesa den Möbel-Markt erobern will und alles zur "ZOW".

Diese Seite teilen